Entkusseln Herbst 2018

Die Schule Schnuckendrift entkusselt auch in diesem Jahr mit Frau Wieczorek vom „Naturschutz-Informationshaus Fischbeker Heide“

„Entkusseln“ mit dem „Schafstall Fischbeker Heide“ blickt an der Schule Schnuckendrift auf eine inzwischen seit 20 Jahren gepflegte Tradition zurück. Damals zogen die ersten Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit Ludmila Wieczorek und ihren Klassenlehrerinnen und –lehrern in die Fischbeker Heide aus, um die kleinen Nadelbaum-Sprösslinge zwischen den Heidepflanzen herauszuziehen und damit zu verhindern, dass die Heideflächen wieder zu Waldflächen wurden. Jedes Jahr wurde ein anderes Stück Heidefläche mit den Kindern durchstreift, die „Schnuckendrift-Heide“ wurde so weitgehend „baumfrei“ gehalten. Damals reichte es aus, wenn eine Heidefläche alle drei Jahre von den kleinen Bäumchen befreit wurde …

Nun verändert sich unser Klima fühlbar, laut Frau Wieczorek gibt es heutzutage 400 % mehr Nadelbaum-Sprösslinge als vor 20 Jahren. Jetzt muss jedes Jahr entkusselt werden – eine Riesenaufgabe, die mit den Schulklassenaktionen allein nicht zu leisten, zu bewältigen ist. Die Randgebiete der Fischbeker Heide verwalden immer mehr. Dabei leben über 300 verschiedene Tierarten direkt von und in der Heide. Verschwinden sie, wird ihnen der Lebensraum genommen, werden auch andere Arten verschwinden, auch viele Vogelarten und Säugetiere. Parallel dazu steigt im Hamburger Süden, in Neugraben-Fischbek, die Einwohnerzahl, die Fischbeker Heide, das Naturschutzgebiet als Naherholungsgebiet wird viel genutzt und immer wichtiger!

Das regelmäßige Entkusseln im Rahmen der Grundschulzeit hilft nicht nur der Heide und den Lebewesen in diesem besonderen Lebensraum, sondern es bahnt bei den Schülerinnen und Schülern – und damit der zukünftigen Erwachsenengeneration –ein besonderes Verständnis für den Wert und die Schutzbedürftigkeit der Fischbeker Heide an.

Frau Wieczorek denkt immer noch gern daran zurück, als damals, vor ein paar Jahren schon, sich die Kinder der 4. Klasse die Mühe gemacht haben, die kleinen, ausgerissenen Nadelbäumchen zu zählen. Es kamen damals an einem Vormittag weit über 1000 Bäumchen zusammen, alle waren mächtig stolz.

Auch in diesem Jahr, an einem kühlen fast noch sonnigen November-Montag, zogen die Mädchen und Jungen von der 2. bis zur 4. Klassen wieder aus in die Fischbeker Heide … ! Und auch die Schülerinnen und Schüler der Internationalen Vorbereitungsklasse und der Basisklasse waren mit ihren Lehrerinnen mit von der Partie. Allerdings: Wie viele Bäumchen diesmal „entkusselt“ wurden, haben wir nicht gezählt. Aber es waren mit Sicherheit „mehr als tausend…“!

NEUIGKEITEN und WICHTIGES:

Pädagogische Jahreskonferenz

am 18. März 2019

an der Schnuckendrift!

Weitere Infos hier

Schließzeiten in der Schule Schnuckendrift

Wichtige Infos hier.

Vordruck "Änderung der Abholzeiten im Ganztag"

Hier zum Download.

Sprechzeiten Büro und Ganztag (hier)

Honorarkräfte für den Ganztag gesucht!

Weitere Infos hier.